EM 2021: Portugal gegen Ungarn live im TV und Online-Stream sehen Fußball-EM 2021 heute: Ungarn – Portugal live im Free-TV HeuteFußball-Europameisterschaft: Portugal gegen Ungarn live im Netz und & TV Gruppe F ist eine der stärksten in der Vorrunde der Fußball-EM 2021. Ausgerechnet Deutschland ist natürlich dabei und hat mit Frankreich und Portugal einen amtierenden Weltmeister und den amtierenden Europameister als Gegner. Portugal hat heute sein Auftaktspiel gegen Ungarn. Die Partie gibt es im TV und Livestream zu sehen. Alle Infos zur Fußball-EM findet ihr hier. Ungarn – Portugal live streamen und im Fernsehen Da nur die ersten beiden Teams der Gruppe F weiterkommen, ist es für Deutschland entscheidend, wie die anderen Mannschaften spielen. Darum ist auch das Ergebnis von Ungarn – Portugal wichtig. Wer zeigt das? Beim Streamingdienst MagentaTV gibt alle Spiele der EM, daher streamt der Telekom-Service auch diese Partie. Im Free-TV überträgt das ZDF das Spiel heute ab 18 Uhr. Ab 17 Uhr gibt es natürlich schon Vorberichte. Jochen Breyer wird mit dem Experten Christoph Kramer und der Expertin Helena Costa über die Partie sprechen, den bisherigen Verlauf der EM einordnen und natürlich einen kleinen Blick auf das Duell von Deutschland und Frankreich am Abend werfen. Den ZDF-Livestream bekommt ihr, vor allem praktisch für mobile Geräte, über den Streamingdienst Zattoo. Der Dienst bietet Livestreams von rund 115 Sendern an. Der erste Monat ist kostenlos, danach bekommt ihr den Service ab 9,99 Euro im Monat. Portugal oder Ungarn? Wie sind die Prognosen? Der Titelverteidiger legt nun los. Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo will nicht wieder zittern müssen wie in der Gruppenphase 2016. Damals erreichte die Seleção nach einem 3:3 gegen Ungarn nur mit drei Remis die K.o.-Runde. "Wir müssen uns einzig und allein auf uns selbst konzentrieren", forderte Ronaldo, dessen Mannschaft von 13 Länderspielen gegen Ungarn noch keines verloren hat. Der 36 Jahre alte Angreifer dürfte als erster Spieler bei einer fünften EM zum Einsatz kommen, zudem kann er sich den alleinigen Torjägerrekord vor Michel Platini (beide je neun Treffer) holen. Die Ungarn um die Bundesliga-Achse aus Peter Gulacsi, Willi Orban, Roland Sallai und Adam Szalai setzen auf den Teamgedanken. Und dazu soll auch der "zwölfte Mann" zählen: Bis zu 61.000 Fans werden in der Puskas Arena trotz Corona-Pandemie erwartet. «Für uns wird ein Traum wahr», meinte Nationaltrainer Marco Rossi über den Reiz, Co-Gastgeber der EM zu sein und dann auch noch vor vielen Fans zu spielen. Portugal gegen Ungarn im Live-Stream: Noch bevor die deutsche Nationalmannschaft heute Abend gegen Frankreich ihren Auftakt in München feiert, gibt es noch ein Spiel der Gruppe F. Ungarn steht mit Heimvorteil gegen den amtierenden Europameister Portugal auf dem Platz. Der Ausgang ist für deutsche Fans sehr wichtig. Wir verraten Ihnen, wo sie die Partie live zu sehen bekommen und wie die Chancen stehen. Gruppe F ist eine der stärksten in der Vorrunde der Fußball-EM 2021. Ausgerechnet Deutschland ist natürlich dabei und hat mit Frankreich und Portugal einen amtierenden Weltmeister und den amtierenden Europameister als Gegner. Portugal hat heute sein Auftaktspiel gegen Ungarn. Die Partie gibt es im TV und Livestream zu sehen. Alle Infos zur Fußball-EM finden Sie hier. Da nur die ersten beiden Teams der Gruppe F weiterkommen, ist es für Deutschland entscheidend, wie die anderen Mannschaften spielen. Darum ist auch das Ergebnis von Ungarn – Portugal wichtig. Wer zeigt das? Beim Streamingdienst MagentaTV gibt alle Spiele der EM, daher streamt der Telekom-Service auch diese Partie. Im Free-TV überträgt das ZDF das Spiel heute ab 18 Uhr. Ab 17 Uhr gibt es natürlich schon Vorberichte. Jochen Breyer wird mit dem Experten Christoph Kramer und der Expertin Helena Costa über die Partie sprechen, den bisherigen Verlauf der EM einordnen und natürlich einen kleinen Blick auf das Duell von Deutschland und Frankreich am Abend werfen. Den ZDF-Livestream bekommt ihr schnell und kostenlosen über den Streamingdienst Joyn. Der Titelverteidiger legt nun los. Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo will nicht wieder zittern müssen wie in der Gruppenphase 2016. Damals erreichte die Seleção nach einem 3:3 gegen Ungarn nur mit drei Remis die K.o.-Runde. «Wir müssen uns einzig und allein auf uns selbst konzentrieren», forderte Ronaldo, dessen Mannschaft von 13 Länderspielen gegen Ungarn noch keines verloren hat. Der 36 Jahre alte Angreifer dürfte als erster Spieler bei einer fünften EM zum Einsatz kommen, zudem kann er sich den alleinigen Torjägerrekord vor Michel Platini (beide je neun Treffer) holen. Anstoß der Partie ist heute um 18 Uhr im neuen Nationalstadion in Budapest. Damit hat Ungarn Heimvorteil, den der deutliche Außenseiter der Gruppe F bei der Begegnung mit dem Titelverteidiger Portugal gut gebrauchen kann. 2016 trafen die beiden Nationalmannschaften ebenfalls in der Gruppenphase aufeinander. Die Begegnung endete mit einem unerwarteten 3:3 und Ungarn schaffte es ins Achtelfinale. Sollte diese Partie erneut mit einem Remis enden, wird es für Portugal schon eng. Denn als nächstes treffen die Portugiesen auf Frankreich und Deutschland. Ungarn ist vermeintlich der schwächste Gegner in der Gruppe F und um wenigstens als einer der beste Gruppendritten für die K.o.-Runde qualifiziert zu werden, muss ein Sieg für Portugal in dieser Partie also unbedingt her. Die letzte Gruppe absolviert den ersten Spieltag und rundet damit den Auftakt der EM 2021 ab. Es ist wohl die schwerste Gruppe - und Deutschland ist mittendrin. Am Dienstag gibt es somit nur zwei Spiele: Portugal gegen Ungarn und Frankreich gegen Deutschland. Los geht's ab 18 Uhr. EM 2021: Portugal gegen Ungarn heute ab 18 Uhr live im ZDF und bei MagentaTV Der Titelverteidiger greift in die Europameisterschaft ein. Portugal muss zum Auftakt in Budapest gegen die Ungarn ran. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo ist beinahe zum Siegen verdammt, denn mit Deutschland und Frankreich warten zwei schwere Gegner in der Gruppe. Die Ungarn haben ihrerseits nichts zu verlieren und können befreit als Außenseiter auftreten - auch ohne ihren Superstar Dominik Szoboszlai. Die Partie wird am Dienstag, 15. Juni, um 18 Uhr angepfiffen. Das ZDF meldet sich bereits ab 17:05 Uhr aus dem Studio in Mainz mit Jochen Breyer und Christoph Kramer. Helena Costa, ehemalige portugiesische Fußballspielerin und heutige Trainerin, ist als Gast dabei und wird ihr Land analysieren. Aus Budapest meldet sich Martin Schneider, dessen Co-Kommentator ist Ex-Profi Hanno Balitsch. Online sehen Sie das Spiel im ZDF-Livestream. MagentaTV überträgt ebenfalls frühzeitig, um die Zuschauer mit Vorberichten zu versorgen. Im Studio wird Fredi Bobic mit einer Moderatorin die Partie begleiten, das Spiel kommentier Marco Hagemann. EM 2021: Frankreich gegen Deutschland heute live um 21 Uhr im ZDF und bei MagentaTV Deutschland gegen Frankreich ist einer der Top-Duelle in der Gruppenphase. Das DFB-Team hat in München einen kleinen Heim-Vorteil, 14.500 Zuschauer sind zugelassen. Die Franzosen sind aber der Favorit. Als amtierender Weltmeister und überragenden Einzelspielern, die auch als Kollektiv funktionieren, ist es der erste Prüfstein für Joachim Löw und seine Elf. Das ZDF und MagentaTV melden sich zur Vorberichterstattung bereits rechtzeitig aus ihrem jeweiligen Studio. Ab 21 Uhr kommentieren Béla Réthy (ZDF) und Wollf Fuss (MagentaTV) die Spiele. Der öffentlich-rechtliche Sender bietet auch einen in Deutschland frei empfangbaren Livestream an. Die Ungarn haben eine echte Hammergruppe erwischt und sind in Gruppe F der krasse Außenseiter. Die letzten Testspiele vor Turnierstart gaben keinen Anlass zu übermäßiger Euphorie. Einem knappen 1:0 gegen Zypern, in der Trainer Marco Rossi mit einigen Ersatzspielern beginnen ließ, folgte ein 0:0 gegen Irland. Immerhin hat man eine Ungeschlagenserie von mittlerweile elf Partien vorzuweisen (7 Siege und 4 Remis). Nachdem man in der EM-Qualifikation nur auf Rang vier gelandet war, machten die Ungarn über die Playoffs der Nations League die EM-Teilnahme klar. Man setzte sich im Halbfinale gegen Bulgarien und im Playoff-Endspiel gegen Island durch. Bereits 2016 nahm man an der EM teil, nachdem die Magyaren zuvor 44 Jahre nicht bei einer Europameisterschaft vertreten waren. Vor fünf Jahren schaffte Ungarn sogar den Sprung ins Achtelfinale, verlor dort aber deutlich mit 0:4 gegen Belgien. Ein Überstehen der Vorrunde wäre diesmal eine wahre Sensation. Mit Torwart Peter Gulacsi, Abwehrchef Willy Orban (beide Leipzig) und Adam Szalai (Mainz) zählen drei Bundesliga-Akteure zu den Leistungsträgern im Team. Der Titelverteidiger bekommt es zum Auftakt mit dem vermeintlich leichtesten Gruppengegner zu tun. Von Ronaldo und Co. wird ein Sieg erwartet. Schon bei der letzten EM trafen die beiden Nationen in der Gruppenphase aufeinander. Damals knöpften die Ungarn dem Favoriten ein überraschendes 3:3 ab und landete sogar vor den Portugiesen auf Platz eins in der Gruppe. Die Seleção sollte also gewarnt sein, hat sie doch zweifelsfrei den besseren Kader. Vor allem die Offensive ist herausragend besetzt. Neben Kapitän Ronaldo sind dort Namen wie Eintracht Frankfurts Toptorjäger André Silva, Joao Felix (Atletico Madrid), Bruno Fernandes (Manchester United), Bernardo Silva (Manchester City) oder auch Diogo Jota (Liverpool) zu finden. Seit der WM 2018 kassierte man in 29 Spielen nur noch zwei Niederlagen. In der EM-Quali-Gruppe landete Portugal dennoch hinter der Ukraine nur auf Rang zwei, was aber dennoch zur direkten Teilnahme für die Endrunde reichte. Kurz vor Turnierstart gab es zwei überzeugende Testspiele: Ein 0:0 gegen Nachbar Spanien und ein 4:0 gegen Israel. Jeder erwartet von den Portugiesen einen Sieg. Aber auch schon bei der EM vor fünf Jahren war das der Fall und am Ende hieß es trotz Ronaldo-Doppelpack nur 3:3 aus Sicht des Favoriten. Aufgrund der herausragenden Möglichkeiten in der Offensive rechnen wir aber mit einem klaren Erfolg Portugals, der auch nötig sein wird, um in der Hammergruppe mit Deutschland und Frankreich ein Wort ums Weiterkommen mitzureden. Wir setzten auf Sieg Portugal mit Handicap -1. Auch eine Torwette auf mehr als 2,5 Treffer im Spiel erachten wir als lukrativ. In kein EM-Stadion dürfen so viele Zuschauer wie in Budapest. Diesen Heimvorteil will Ungarn im Spiel gegen Portugal nutzen - und ist gegen den Titelverteidiger erstaunlich selbstbewusst. Mehr Außenseiter als Ungarn geht eigentlich nicht. Der 37. der Fifa-Weltrangliste hat die Gruppe mit Deutschland, Frankreich und Portugal erwischt. Ohnehin war die Qualifikation für die EM schon ein äußerst schwieriges Unterfangen. Ungarn schaffte es nur über die Nations League in die Playoffs. Und nun muss das ungarische Team auch noch ohne den Mann auskommen, der dort die EM-Teilnahme überhaupt erst ermöglichte. Ungarn konnte Portugal schon 2016 ärgern Mit seinem Tor in der Nachspielzeit gegen Island (2:1) machte sich Dominik Szoboszlai unsterblich in seiner Heimat. Er laboriert jedoch an einer Schambeinverletzung. Der 20-Jährige war im Januar von RB Salzburg zu RB Leipzig gewechselt. Und nun muss er zuschauen, wenn seine Mannschaft die nahezu aussichtslose Mission angeht, gegen den Weltmeister, den Europameister und das DFB-Team zu bestehen. Zum vierten Mal ist Ungarn bei einer Europameisterschaft dabei. Auch 2016 gehörte das Team zum Teilnehmerfeld - und beim ersten Spiel des jetzigen Turniers kommt es gegen Portugal nun gleich zu einem Wiedersehen. Denn beinahe hätte Ungarn den Titel von Cristiano Ronaldo und Co. vor fünf Jahren verhindert. In einem spektakulären Spiel trennten sich die beiden Mannschaften damals 3:3. Hätte Ungarn, das dreimal in Führung lag, gewonnen, wäre Portugal rausgeflogen. Adam Szalai, Stürmer von Mainz 05, war 2016 schon dabei. "Wenn wir das gleiche Ergebnis holen könnten, würde das jeder von uns unterschreiben", sagte der 33-Jährige. Portugal gegen Ungarn: Am Dienstag, den 15.06.2021, geht es bei der Europameisterschaft 2021 für beide Teams um den ersten Sieg in der deutschen Gruppe F. Die Gruppe F startet mit dem 1. Spieltag in Budapest. Für Ungarn ist es die zweite EM-Teilnahme seit 1972. Bei der EM 2016 zogen die Ungaren überraschend in die Hauptrunde ein. Davor blieb dem Vize-Weltmeister von 1954 nur die Rolle als Zuschauer. Die Formkurve der Ungaren zeigt aktuell steil nach oben. Das Team um Kapitän Adam Szalai verlor keines der letzten neun Pflichtspiele. Beim Titelverteidiger und deutschen EM-Gegner Portugal ist Abwehrspieler João Cancelo kurz vor dem Auftaktspiel gegen Ungarn positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dennoch ist das Ziel der Portugiesen klar: „Wir müssen uns einzig und allein auf uns selbst konzentrieren“, forderte Christiano Ronaldo, dessen Mannschaft von 13 Länderspielen gegen Ungarn noch keines verloren hat. Der portugiesische Superstar dürfte als erster Spieler bei einer fünften EM zum Einsatz kommen, zudem kann er sich den alleinigen Torjägerrekord vor Michel Platini (beide je neun Treffer) holen. Live im TV und Online-Stream: So seht ihr das Vorrundenspiel in Gruppe F zwischen Ungarn und Portugal. In der prominent besetzten Vorrundengruppe wollen die Ungarn die Großen ärgern und die volle Puskás Aréna begeistern. Die Portugiesen um Superstar Cristiano Ronaldo haben als Titelverteidiger indes andere Ambitionen. Über 50 Jahre ist es her, dass Ungarn seinen größten Erfolg bei einer Europameisterschaft feierte: 1964 erreichten sie einen sensationellen dritten Platz. Nachdem man sich in der Qualifikation erst in den Play-off-Spielen für die EM 2020 durchsetzen konnte, erwischte die Mannschaft von Trainer Marco Rossi die wohl schwierigste Gruppe mit Weltmeister Frankreich, Europameister und Nations-League-Sieger Portugal und Deutschland - dem Weltmeister von 2014. Die drei Bundesliga-Legionäre Péter Gulácsi, Willi Orban (RB Leipzig) und Kapitän und Stürmer Ádám Szalai (Mainz) bilden das Grundgerüst der Mannschaft, die sich erst zum vierten Mal für eine EM-Endrunde qualifizierte. Der Start ins Turnier gegen Europameister Portugal wird vor knapp 65.000 Zuschauern in der ausverkauften Puskás Aréna in Budapest stattfinden (18 Uhr, live im SPORTBUZZER-Ticker).